Herr Komet schüttelte den Kopf. "Was tust du denn da?", fragte er, leicht befremdet.
Frollein Erdbeer holte den großen Blumentopf unter ihrem Mantel hervor und stellte ihn zu den anderen. Die kleinen Prinzen, die darin saßen, zitterten ganz fürchterlich.
"Sie haben doch solche Angst vor den Sommerstürmen."
Ein kleiner Prinz zitterte so entsetzlich, dass sein ganzer Topf vibrierte. Frollein Erdbeer streute etwas Kometenstaub auf ihn. Er seufzte und wechselte die Farbe.
Herr Komet beobachtete, wie einer der kleinen Prinzen in den Blumentopf des anderen kletterte und sich dort eingrub.
Währenddessen stand Frollein Erdbeer am Fenster. Sie beobachtete, wie einige Stachelbären durch ihren Garten liefen, auf der Suche nach Unterschlupf. Ein Stachelbär wurde von einem der Sommersturmtropfen getroffen. Sein lilafarbenes Fell war auf der Stelle ganz nass. In heller Aufregung lief ein kleiner Prinz, den Frollein Erdbeer einzufangen vergessen hatte, zwischen den großen Kohlköpfen umher. Schließlich kauerte er sich unter eines der Kohlblätter.
"Der Himmel weint."
Herr Komet tat einen Zug aus seiner Pfeife.
"Ja, die Hexe des Nordens ist eben gestorben."
-"Ziemlich früh dieses Jahr, findest du nicht?"
29.3.06 00:07
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de